So ernähren Sie sich nach Ihrer erfolgreichen Magenverkleinerung richtig

ernaehrung nach magenverkleinerung

Ernährung nach Magenverkleinerung:

Eine Magen-OP als letzter Ausweg

Diäten, Frust, Jo-Jo-Effekte und zahlreiche Fitnesskurse sind für Sie garantiert keine Fremdwörter, wenn Sie sich zu einer Adipositas-Chirurgie in der Türkei entschieden haben. Oft gehen vor dieser Entscheidung qual- und mühevolle Jahre ins Land, Körper und Seele leiden.

Sie sollten sich daher bewusst sein, dass es keineswegs an Ihrem Versagen oder Ihrer “Schuld” liegt, wenn es mit dem Abnehmen nicht klappen will. Es gibt genetische Veranlagungen und Krankheiten, bzw. ungünstige Faktoren, die es manchen Menschen schwerer macht, Gewicht zu verlieren.

Umso besser ist es, wenn Sie sich nun zu diesem Schritt, nämlich der Magenverkleinerung Türkei, entschieden haben. Neben der Vorsorge und der eigentlichen OP, stellen Sie sich bestimmt die Frage, wie es nach der OP weitergeht. Genau mit dieser Frage befasst sich der nachfolgende Text.

Die richtige Ernährung nach Magenverkleinerung

Grundsätzlich müssen Sie sich darauf einstellen, dass Sie nicht wie “vorher” Ihren Speiseplan weiterverfolgen sollten. Eine grundlegende Ernährungsumstellung ist nach der Magen-OP in der Türkei eine der Säulen, die Ihnen dabei helfen sollen, schlank und gesund zu werden. Unmittelbar nach der OP sollten Sie zunächst viel Flüssigkeiten zu sich nehmen, in der nachfolgenden Phase gewöhnen Sie Ihren Magen mit Schonkost an die neue Situation.

Langfristiges Ziel ist es Ihre Ernährungsgewohnheiten so umzustellen, dass Sie satt werden und dennoch weniger Kalorien zu sich nehmen, um abzunehmen.

Die Magen-OP ist immer nur der erste Schritt, diesen weiterzugehen müssen Sie selbst, selbstverständlich mit tatkräftiger Unterstützung der Ärzte und Ärztinnen in der Türkei.

Empfohlene Getränke und Speisen unmittelbar nach der Magen-OP

Nehmen Sie am besten Mineralwasser/Wasser ohne Kohlensäure, ungesüßte Tees, wie Kräuter- oder Früchtetees, dünnen schwarzen Tee, Brühe oder verdünnte Gemüsesäfte zu sich. Vermeiden Sie hingegen gesüßte Tees, Eistees, Kaffee, sowie gezuckerte und gesüßte Limonaden, die Kohlensäure enthalten und süße Säfte. Auch Getränke spielen bei Ihrem Abnehmerfolg eine Rolle und können diesen zunichte machen.

Als Lebensmittel eigenen sich zumindest für die erste Zeit wunderbar Milchpuddingsuppe ohne Zucker (es gibt auch laktosefreie Varianten, da “normale” Milch Milchzucker enthält), ungesüßte Quark- und Joghurtspeisen, wenig passiertes oder püriertes Obst, ebenso können Sie pürierten Fisch, püriertes Fleisch, dünnen Kartoffelbrei, sowie klare und gestrichene (durch ein Sieb gegebene) Gemüsesuppen und klare Suppen genießen.

Grundsätzliche Tipps zum Essverhalten

Achten Sie darauf, möglichst viele kleine Mahlzeiten über den Tag verteilt zu essen und auch nur dann, wenn Sie wirklichen Hunger verspüren. Setzen Sie sich für Ihre Mahlzeit an Ihren Esstisch und vermeiden Sie es, beim Fernsehen zu essen.

Genießen Sie jeden Bissen, nehmen Sie sich Zeit für die Mahlzeit und kauen Sie Ihr Essen gut durch. Achten Sie auf eine angemessen gewürzte Mahlzeit, diese sollte nicht zu scharf, zu heiß oder zu kalt sein. Wählen Sie kleine Teller und kleines Besteck aus, wenn Sie essen. Darüber hinaus sollten Sie täglich Nahrungsergänzungsmittel (wie mit Ihrem Arzt besprochen) einnehmen, um einer Mangelversorgung entgegen zu wirken.